Beaufort-Skala (Windstärken)

Beaufort-Skala (Windstärken)

Die Beaufortskala dient zur Klassifikation der Windgeschwindigkeit in 13 Bereiche von 0 (Windstille) bis 12 (Orkan). Sie ist benannt nach Sir Francis Beaufort (jedoch nicht von ihm entwickelt) und findet weltweit Anwendung zur Beschreibung von Windgestärken. Da die Skala auf phänomenologischen Kriterien beruht, gibt es verschiendene Varianten mit leichten Abweichungen. So werden in Asien zum Teil Skalen mit Werten bis zu Bft 17 für...
mehr lesen
Saffir-Simpson Skala (Hurricane-Stärken)

Saffir-Simpson Skala (Hurricane-Stärken)

Anhand der Saffir-Simpson-Hurricane-Skala kategorisiert das National Hurricane Center seit 1972 tropische Sturmtiefs auf der ganzen Welt anhand der gemessenen Windgeschwindigkeiten. Ferner werden zur Einteilung in die Kategorien der im Auge des Sturms gemessene Luftdruck sowie die Höhe der erzeugten Meereswellen berücksichtigt. Geistige Väter sind die beiden US-amerikanischen Forscher Herbert Saffir und Bob Simpson, welche die Skala...
mehr lesen
TORRO / FUJITA-Skala (Tornadostärken)

TORRO / FUJITA-Skala (Tornadostärken)

Die Fujita- und die TORRO-Skala wurden eigens zur Klassifizierung von Tornados und anderen Starkwindereignissen entwickelt. Dafür werden die Ereignisse nach Windgeschwindigkeiten eingeordnet. Vor allem in den USA erfolgt die tatsächliche Klassifizierung aber nach dem Ausmaß der angerichteten Zerstörung durch die Wirbelstürme, weil die Windgeschwindigkeiten mit herkömmlichen Methoden kaum oder gar nicht messbar sind. Das liegt vor...
mehr lesen