Beaufort-Skala (Windstärken)

Beaufort-Skala (Windstärken)

Die Beaufortskala dient zur Klassifikation der Windgeschwindigkeit in 13 Bereiche von 0 (Windstille) bis 12 (Orkan). Sie ist benannt nach Sir Francis Beaufort (jedoch nicht von ihm entwickelt) und findet weltweit Anwendung zur Beschreibung von Windgestärken. Da die Skala auf phänomenologischen Kriterien beruht, gibt es verschiendene Varianten mit leichten Abweichungen. So werden in Asien zum Teil Skalen mit Werten bis zu Bft 17 für...
mehr lesen
Blitz

Blitz

Ein Blitz ist eine elektrische Entladung zwischen einer Gewitterwolke und der Erdoberfläche (Erdblitz) oder zwischen unterschiedlich geladenen Wolkenbereichen (Wolkenblitz). Für Beobachter werden Blitze als hell leuchtende Lichtbogen sichtbar. Begleitet werden die Unwetterphänomene stets durch ein starkes Schallereignis (Donner). Blitze sind hoch komplexe physikalische Phänomene und ihre zugrunde liegenden Gesetzmäßigkeiten...
mehr lesen
Blizzard (schwerer Schneesturm)

Blizzard (schwerer Schneesturm)

Besonders schwere Schneestürme werden in Nordamerika als Blizzard bezeichnet. Dabei fallen große Mengen Schnee über eine Dauer von mindestens drei Stunden, begleitet von Windgeschwindigkeiten ab 35 Meilen (56 Stundenkilometer) pro Stunde. In Folge der chaotischen Wetterverhältnisse kommt das öffentliche Leben meist vollständig zum Erliegen. Meterhohe Schneeverwehungen türmen sich innerhalb kürzester Zeit auf, Häuser...
mehr lesen